Warning: Attempt to read property "post_type" on string in /homepages/46/d4296218158/htdocs/lak/wp-content/plugins/acf-frontend-form-element/main/frontend/forms/classes/form-display.php on line 70

Heute liegt in den Brief­käs­ten aller Abge­ord­ne­ten des baye­ri­schen Land­ta­ges, der Mitglie­der der baye­ri­schen Landes­re­gie­rung, der Partei- und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den und der Hoch­schul­prä­si­den­ten ein offe­ner Brief. Die baye­ri­schen Studie­ren­den­ver­tre­tun­gen fordern darin einen neuen Dialog über die Abschaf­fung der Studiengebühren.

Chris­ti­an Zwan­zi­ger, Spre­cher der Landes-Asten-Konfe­­renz, begrün­det diesen Schritt: „Wir haben eine völlig neue Situa­ti­on. Nur noch zwei Bundes­län­der, Nieder­sach­sen und Bayern, wollen Studi­en­ge­büh­ren verlan­gen.“ Er ergänzt: „Studi­en­ge­büh­ren wirken selek­tiv und Bayern ist zusätz­lich nun völlig isoliert in Deutsch­land – ein unso­zia­ler Zustand und eine Gefahr für die gesell­schaft­li­che und wissen­schaft­li­che Zukunft Bayerns.“

Der Brief soll Poli­tik, Öffent­lich­keit und Studie­ren­de infor­mie­ren und zum Nach­den­ken brin­gen. In den folgen­den Wochen werden die Studie­ren­den­ver­tre­tun­gen den Brief unter den Studie­ren­den bayern­weit bekannt machen. Eva Blom­berg aus der Geschäfts­füh­rung der Studie­ren­den­ver­tre­tung an der Ludwig-Maxi­­mi­­li­ans-Univer­­­si­­tät München, die den Brief initi­iert hat, erklärt: „Der offe­ne Brief ist der erste Schritt. Dane­ben werden wir die Studie­ren­den auf vielen weite­ren Wegen über ihre unso­zia­le Insel­la­ge bei Studi­en­ge­büh­ren infor­mie­ren. Wir sind uns sicher, dass wir damit die Studie­ren­den von der größ­ten Univer­si­tät bis zur kleins­ten Hoch­schu­le aufrüt­teln werden.“

Stefan Liebl, betei­ligt an der Protest­or­ga­ni­sa­ti­on der vergan­ge­nen Jahre (SOS – Studie­ren ohne Studi­en­ge­büh­ren, Bildungs­streik und unibrennt), schätzt die Situa­ti­on ein: „Das Thema Studi­en­ge­büh­ren hatte seit der Einfüh­rung große Spreng­kraft. Nach­dem Studi­en­ge­büh­ren nun bundes­weit endgül­tig zum Auslauf­mo­dell gewor­den sind, kann man davon ausge­hen, dass das Protest­po­ten­ti­al noch weiter anstei­gen wird. Erfolg macht Mut!“.

Die Landes-ASten-Konfe­­renz (LAK), der Zusam­men­schluss baye­ri­scher Studie­ren­den­ver­tre­tun­gen, tagt etwa einmal im Monat, um sich über hoch­schul­po­li­ti­sche Themen abzu­stim­men und vertritt die Inter­es­sen und Belan­ge der baye­ri­schen Studie­ren­den, beispiels­wei­se gegen­über dem Wissen­schafts­mi­nis­te­ri­um und Hochschulverbänden.

SOS – Studie­ren ohne Studi­en­ge­büh­ren hat in den Jahren 2008 und 2009 bayern­weit mehre­re dezen­tra­le Demons­tra­tio­nen mit jeweils mehre­ren zehn­tau­send Teil­neh­mern organisiert.

Bildungs­streik ist ein bundes­wei­te Protest­be­we­gung, die im Sommer- und Winter­se­mes­ter 2009 mehre­re hundert­tau­send Studie­ren­de und Schü­ler auf die Stra­ße gebracht hat.

Pres­se­mit­tei­lung

Landes-ASten-Konfe­renz Bayern
c/o Studie­ren­den­ver­tre­tung der LMU
Leopold­stra­ße 15
80802 München