Endlich Planungs­si­cher­heit für die baye­ri­schen Studie­ren­den nach langer Hängepartie

In der gest­ri­gen Plenar­sit­zung des Baye­ri­schen Land­tags am 23.03.21 wurde das Coro­­na-Eilge­­setz II beschlos­sen [1]. Durch die Auswei­tung des Arti­kels 99 des Hoch­schul­ge­set­zes auf das Winter­se­mes­ter 2020/21 sowie auf das begin­nen­de Sommer­se­mes­ter 2021 verlän­gern sich für beide Semes­ter die indi­vi­du­el­le Regel­stu­di­en­zeit sowie die Prüfungs­fris­ten. Außer­dem wurden Entlas­tun­gen für wissen­schaft­li­ches Perso­nal auf Quali­fi­ka­ti­ons­stel­len beschlos­sen sowie die Gültig­keit der Fern­prü­fungs­er­pro­bungs­ver­ord­nung auf Verfah­ren des Hoch­schul­zu­gangs ausgeweitet.

„Wir begrü­ßen den Beschluss des Baye­ri­schen Land­tags, die hoch­schul­recht­li­chen Rege­lun­gen zur Bewäl­ti­gung der Pande­mie fort­zu­füh­ren. Neben der Verlän­ge­rung der Prüfungs­fris­ten wird durch die eben­falls verlän­ger­te indi­vi­du­el­le Regel­stu­di­en­zeit auch der weite­re BAföG-Bezug auto­ma­tisch sicher­ge­stellt. So wich­tig diese Rege­lun­gen sind, so unver­ständ­lich ist es für uns, warum seit der Ankün­di­gung des Wissen­schafts­mi­nis­te­ri­ums im Novem­ber letz­ten Jahres bis zu dem Beschluss im Land­tag ganze vier Mona­te verge­hen muss­ten. Somit kommt der Beschluss für viele Studie­ren­de erst nach der Prüfungs­pha­se, die von großen Unsi­cher­hei­ten geprägt war. Eine frühe­re Absi­che­rung hätte die sowie­so schon ange­spann­te Situa­ti­on der Studie­ren­den spür­bar entlas­tet.“, kriti­siert LAK-Spre­cher Maxi­mi­li­an Frank.

„Als Landes­stu­die­ren­den­ver­tre­tung haben wir uns dafür einge­setzt, dass die Rege­lun­gen auch im kommen­den Sommer­se­mes­ter fort­ge­führt werden, da weiter­hin star­ke Einschrän­kun­gen durch die Pande­mie zu erwar­ten sind. Es ist ein großer Fort­schritt, dass dieser Beschluss bereits jetzt und nicht erst nach­träg­lich Planungs­si­cher­heit für das Sommer­se­mes­ter 2021 schafft. Die notwen­di­ge Entlas­tung kommt in diesem Fall also recht­zei­tig. Nun müssen wir den Blick auf die best­mög­li­che Gestal­tung der Lehre sowie auf die Prüfungs­pha­se im Sommer­se­mes­ter rich­ten.“, erklärt LAK-Spre­che­­rin Anna-Maria Trink­geld.

Die baye­ri­schen Studie­ren­den­ver­tre­tun­gen haben sich deshalb am 14.03.2021 auf der Sitzung ihres Landes­ver­ban­des auf eine gemein­sa­me Perspek­ti­ve für die Ausge­stal­tung des Sommer­se­mes­ters 2021 geei­nigt [2]. Um eine möglichst verläss­li­che Planung für das drit­te Semes­ter unter Pande­mie­be­din­gun­gen ablei­ten zu können, hat sich die LAK Bayern inten­siv mit den Erfah­run­gen aus den vergan­ge­nen zwei Semes­ter beschäftigt.

„Ganz oben in den Diskus­sio­nen stan­den die Punk­te: Planungs­si­cher­heit, Gesund­heits­schutz und klug gesetz­te Präsenz­ele­men­te. Daraus entstand die Einig­keit sich für ein digi­tal studier­ba­res Semes­ter auszu­spre­chen, in dem aber Präsenz­ele­men­te möglich sein sollen. So sind künst­le­ri­sche und musi­sche Tätig­kei­ten, Labor- oder Frei­land­prak­ti­ka sowie Sport­übun­gen natur­ge­mäß nur schwer digi­tal abbild­bar. Daher müssen diese, beglei­tet durch ein siche­res Hygie­nekon­zept, an den Hoch­schu­len bevor­zugt wieder ermög­licht werden. Denn, mit digi­ta­ler Lehre können wir sehr viel schaf­fen, aber sie ist auch kein Allheil­mit­tel für alle Berei­che des Studi­ums.“, resü­miert Maxi­mi­li­an Frank.

„Aufgrund der aktu­el­len Pande­miela­ge planen alle Hoch­schu­len mit einem digi­ta­len Start in das Sommer­se­mes­ter 2021. Soll­ten im Laufe des Semes­ters Veran­stal­tun­gen in Präsenz wech­seln, müssen diese auch weiter­hin digi­tal studier­bar sein, um Studie­ren­de in allen Lebens­si­tua­tio­nen mitzu­neh­men. So befin­den sich viele Studie­ren­de zurzeit nicht am Stand­ort ihrer Hoch­schu­le oder gehö­ren selbst zur Risi­ko­grup­pe. Wir stehen hier­zu in inten­si­ven Gesprä­chen mit den Hoch­schu­len und dem Staats­mi­nis­te­ri­um für Wissen­schaft und Kunst, um unse­re Forde­run­gen anzu­brin­gen.“, erklärt Anna-Maria Trink­geld.

Unter www​.digi​tal​se​mes​ter​.bayern werden ab sofort Infor­ma­tio­nen zu den vergan­ge­nen und dem kommen­den Semes­ter unter Pande­mie­be­din­gun­gen bereit­ge­stellt und die Beschlüs­se der LAK Bayern zur Lehr- und Prüfungs­ge­stal­tung vorgestellt.

[1] https://​www​.bayern​.land​tag​.de/​w​w​w​/​E​l​a​n​T​e​x​t​A​b​l​a​g​e​_​W​P​1​8​/​D​r​u​c​k​s​a​c​h​e​n​/​B​a​s​i​s​d​r​u​c​k​s​a​c​h​e​n​/​0​0​0​0​0​0​9​0​0​0​/​0​0​0​0​0​0​9​2​2​8​.​pdf [2] http://​lak​-bayern​.de/​2​0​2​1​/​0​3​/​1​4​/​a​u​s​g​e​s​t​a​l​t​u​n​g​–​d​e​s​–​s​o​m​m​e​r​s​e​m​e​s​t​e​r​s​–​2​0​21/

Pres­se­mit­tei­lung

Landes-ASten-Konfe­renz Bayern
c/o Studie­ren­den­ver­tre­tung der LMU
Leopold­stra­ße 15
80802 München